Heimatverein "up ewig ungedeelt" von 1895 e.V.
in Bramfeld

Trakehner Kehre 12       22175 Hamburg
 
1. Vorsitzender: Peter Lüth Tel.: 040 / 639 18 516
Email: lueth-nowak@t-online.de
 
2. Vorsitzender: Herr Olaf Böttger Tel.: 040 / 652 68 92
 
Kassenverwalter: Heinz-Adolf Dibbern Tel.: 040 / 645 15 10
 
Ehrenvorsitzender: Heinz C. Harms Tel.: 040 / 641 69 76
 


Wir über uns

Die Gründer unseres Vereins waren Schleswig-Holsteiner, denn bis 1937 gehörten auch Bramfeld, Hellbrook
und Steilshoop zu dem Land zwischen Nord- und Ostsee. Damit zählt unser Heimatverein heute zu einem der
ältesten Vereine in der Freien und Hansestadt Hamburg. Er ist Mitglied der ARGE Wandsbek
(Arbeitsgemeinschaft der Bürger- und Heimatvereine im gleichnamigen Bezirk), des „Zentralausschuss
Hamburgischer Bürger-, Heimat- und Kommunalvereine“ sowie des „Institut für niederdeutsche Sprache“
in Bremen.
Der Verein ist registriert beim Amtsgericht Hamburg unter VR 2417.

Unser Heimatverein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Hierzu zählen u.a.
die Förderung und Pflege
  • des Heimatgedankens, der niederdeutschen Sprache, Literatur und Liedgutes,
  • von Theateraufführungen, heimatkundlicher Film- und Diavorführungen,
  • ein- und mehrtägiger kulturhistorischer Informations- und/oder Studienfahrten,
  • des Natur-, Landschafts- und Denkmalschutzes norddeutscher Prägung sowie
  • gemeinnütziger, jugendfördernder, kultureller und wohltätiger Einrichtungen.
  • Nahezu alle Veranstaltungen sind auch für Gäste offen.
Außerdem unterhält unser Heimatverein eine Bibliothek mit rund 3.000 Büchern und Schriften einschließlich
etwa 800 Bänden in Niederdeutsch sowie ein Archiv mit umfangreichem Dokumentationsmaterial (u.a. über Bramfeld) und rund 10.500 Dias.
Das Erstellen und die Herausgabe des vereinsinternen Informationsblattes „Kiekut“ sowie die Organisation
und Durchführung von Veranstaltungen und Fahrten erfolgen ehrenamtlich.Unsere Bibliothek umfasst u.a eine
Sammlung niederdeutscher Schriften z.B. von Klassikern wie Klaus Groth, Fritz Reuter, Johann Hinrich Fehrs
u.a., über Lyrik und Prosa bis hin zu Veröffentlichungen „Hör mal’n beten to“ sowie Autorenbiografien.
Hinzu kommen noch plattdeutsche Lehr- und Lernbücher, eine Sammlung von Büchern aus verschiedenen
Wissensgebieten über Geschichte und Geschichten von Schleswig-Holstein, Hamburg und anderen Ländern.
Das Vereinsarchiv umfasst außerdem die Chronik des Vereins, ferner eigene Informationsblätter und Schriften
wie auch z.T. von anderen Vereinen mit ähnlicher Zielsetzung.
Sowohl Bibliothek als auch Archiv werden durch ehrenamtliche Mitarbeiter fortlaufend ergänzt und durch
Mitgliedsbeiträge und Spenden unterhalten.

design by  ihome-network.de